Bei
der Auswahl Ihrer Duschgarnitur oder der Badezimmervorrichtungen ist
es von grosser Wichtigkeit, zu wissen, über welchen Wasserdruck Sie
in Ihrem Heim verfügen. Es könnte Ihnen sonst passieren, dass Sie
in Ihrer Dusche anstelle des erwarteten vollen Wasserstrahls ...

06.06.2013

Welcher Wasserdruck existiert in Ihrem Heim?


Bei
der Auswahl Ihrer Duschgarnitur oder der Badezimmervorrichtungen ist
es von grosser Wichtigkeit, zu wissen, über welchen Wasserdruck Sie
in Ihrem Heim verfügen. Es könnte Ihnen sonst passieren, dass Sie
in Ihrer Dusche anstelle des erwarteten vollen Wasserstrahls bloss
ein schwaches Rinnsal vorfinden. Mit Hilfe unseres praktischen
Anweisungen können Sie herausfinden, über wieviel Wasserdruck Sie
verfügen, und welche Vorrichtungen für Ihr Badezimmer die Passenden
sind.





Um
sich über den existierenden Wasserdruck in Ihrem Haus klarzuwerden,
können Sie von den in der Folge aufgeführten Möglichkeiten der
meistverwendeten Wassersysteme in den heutigen modernen Heimen
auswählen. Jedes dieser verschiedenen Wassersysteme bietet einen
unterschiedlichen Wasserdruck. Auch der Verlauf der Wasserleitungen
hat eine Auswirkung auf den Wasserdruck. Je direkter die Leitung
verläuft, desto stärker fällt der Wasserdruck aus.





Die
erste Variante ist ein Kombinationsboilersystem, welches das Wasser
aufheizt während Sie es gebrauchen. Diese Art von Wasseraufheizung
ist weit verbreitet heutzutage, und erfordert nur einen Boiler, ohne
den Bedarf eines Heisswasserreservoirs.





Die
zweite Variante besteht aus einem Schwerkraftssystem, welches ein
Wasserreservoir bedingt, das entweder im Estrich oder sonst in
erhöhter Position angebracht ist.





Es
gibt noch eine dritte Variante. Diese besteht aus einem geschlossenen
Heisswassersystem , welches einen Hochdruckzylinder aufweist, dessen


Wasser durch einen Boiler aufgeheizt wird und grössere
Heisswassermengen zur Verfügung hält.





Ein
Kombinationsboilersystem hängt von Ihrer lokalen
Hauptwasserversorgung ab. Demzufolge kann Ihnen Ihr lokales
Wasserwerk Auskunft geben über den aktuellen verfügbaren
Wasserdruck in Ihrem Haus. Beim Heisswassersystem ohne Druck müssen
Sie die vertikale Distanz zwischen dem Wassertank und den
Badezimmervorrichtungen messen, um den Wasserdruck auszurechnen. Im
Zweifelsfalle kann Ihnen ein Berufssanitär Auskunft geben, bevor Sie
neue Vorrichtungen installieren. Der Wasserdruck wird in zwei
Einheiten gemessen – Bar und Wassersäule (Meter). Um einen
Vergleich anzubringen, kann ich es so erklären: 1 Bar Druck
entspricht 10 Metern Wassersäule.





Wir
haben eine breite Auswahl von Wassersystemen und
Badezimmermöbel
an Lager. Alle Heisswassersysteme zeigen ihren jeweiligen mindest
Bardruck an, damit Sie erkennen können, welche Art von Vorrichtungen
zu ihrem Heisswassersystem passen.



Mit diesen hilfreichen
Angaben sollte es für Sie ein Leichtes sein, genau das richtige
Heisswassersystem und die dazu passenden Vorrichtungen für Ihr
Badezimmer zu finden.










Vor- / Nachname: elwandaendsley

Kontakt-Informationen:
Stadt: Zurich


Dieses Projekt kommt von BONX
http://www.bonx.de

Die URL für dieses Projekt ist:
http://www.bonx.de/projekt397.html